Dienstag, 31. Mai 2016

Der Himmel wird's schon richten

Crowd-Tag-7 (von Oppdal nach Lillehammer oder von Wolken, Käsehobeln und Schisprungschanzen)

In Lillehammer wird auch gestreikt, aber der Streik beschränkt sich auf die Frühstücksbuffetzeiten. Da steht man doch gern früh auf, um dann was von dem netten Städtchen zu sehen.
Denn Lillehammer ist mehr als Käsehobel und Winterspiele. Es gibt zwar kein Käsehobel-Denkmal, ich habe aber gelesen, dass hier dieses Luxus-Käse-Utensiel erfunden worden sein soll. Vielleicht ist der Käsehobel im Stadtwappen abgebildet. Ich werde das noch in Erfahrung bringen. Dieses Städtchen mutet sehr vertraut an.
Das hat auch mit der Schisprungschanze, der olympischen Feuertasse dort und dem Olympischen Dorf zu tun. An Wasser und Landschaft fehlt's natürlich auch nicht und irgendwie erinnert mich das alles an Innsbruck. 1994 fanden hier die olympischen Witerspiele statt. Da hatte ich grad anderes im Sinn, vorwiegend Unsinn, weil Studienbeginn und das erste Semester ging für Lokal- und Bierstudien voll und ganz drauf. Vermutlich lief im Hintergrund auch mal ein Rodelrennen oder einer dieser norwegischen Langlaufhelden, aber an diverse Sieger kann ich mich, ohne zu googeln, nicht erinnern. Aber wir haben endlich Zeit in Lillehammer. Es rentiert sich, den Rucksack auszupacken.
Wir kommen am Nachmittag an, haben bis zum Abend Freizeit und werden auch am nächsten Tag erst gegen Mittag aufbrechen müssen. Wir müssen uns fast ein wenig um- beziehungsweise neu einstellen: von Hektik auf Gemütlichkeit. Sehr gut. Gemütlichkeit kann ich.
Die Bibliothek Lillehammer ist keine 200 Meter vom Hotel entfernt, sie ist beeindruckend
und ein würdiger Rahmen. Die Schisprungschanze ist für einen geländegängigen Tiroler auch mühelos erreichbar und bietet natürlich einen unübertrefflichen Überblick. Ich betrete das Stadion, es werden Bauarbeiten vorgenommen, über die Stadionlautsprecher wird Radio gespielt.
Bruce Springsten
singt für mich "down to the river" und ich gehe up zur Feuertasse, knipse, schaue und staune. Ich bin sehr zufrieden. Der Himmel, die Wolkenformationen, die Mehrschichtigkeit derselben machen mich staunen. Ich bin bewegt, versöhnt, glücklich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten