Sonntag, 11. Juli 2010

Wutbrodeln

Das Pils fließt in Strömen und wird gestemmt von Trägerleiberlträgern mit Ornamenttätowierungen. Ein hurtiges Männerrudelbiersaufen ist das.
Eine methodische, auf dichtes Beisammensein ausgerichtete Kurzurlaubspraxis. Geselliges, verdientes, längst fälliges Ferienfeeling, sagen sie sich womöglich.
Jaja, trinkts nur Beck's ihr Peckerlbizeptsbierbauchhohlköpfe! (NEIN, das ist im konkreten Fall kein Ressentiment denn ich musste mir ja auch ihre Gespräche, ähm, nein, ihre verbalen Auswürfe mit anhören.)

Vielleicht wäre doch auch ein guter Menschenhasser aus mir geworden.
Ich müsste nur öfter wenig schlafen, dann schlechten Kaffee trinken und schon vor 9 Uhr ungut aufstoßenden Männerherden begegnen. Ich denke, dann tät's schon auch ganz gut wutbrodeln aus mir.
Ob Glutgriller als Auszeichnung oder Schmähung gilt in Grillkreisen frag ich mich grad. Und dass das vermutlich in Profigrillkreisen anders betrachtet wird, als in Hobbygrillkreisen. Dass ich Hunger haben dürfte verrät mir dieser Gedanke, der schon eher ein Gedankenkomplex als ein Gedankenblitz ist und Blitzgrillen ist vermutlich die BBQ-Variante im Parnass.

Keine Kommentare:

Kommentar posten